Die Mamiya 645 AFD II ist eine analoge Mittelformat Kamera und baugleich mit der PhaseOne 645. Sie kann sowohl analoge 120er Rollfilme verarbeiten als auch Digital mit einem Digitalrückteil verwendet werden. Die Mamiya 645 ist das kleinste Mittelformat 6×4,5 cm mit 16 Bildern. Die letzte Ausführung ist die AFD III und wurde 2008 vorgestellt. Weitere Informationen findet man auf der Seite Mamiya.de.
Für mich ist die Mamiya gerade bei längeren Fototouren angenehm vom Gewicht als eine Rolleiflex oder RB 67. Die beiden letztgenannten wiegen doch deutlich mehr. Gegenüber der RB 67 besitzt die AFD II einen Automatikfokus sowie Funktionen zur Mehrfachbelichtung, Belichtungsreihen sowie zur Belichtungs- und Schärfespeicherung.
Neben den 120er Rollfilm konnte man auch 220er und Polaroidkassetten verwenden. Die beiden letzteren sind heute nicht mehr erhältlich oder nur auf dem Gebrauchtmarkt zu finden. Technisch besitzt die AFD II alles was man heutzutage auch bei den Digital Kameras findet. Programmautomatik P, Av, Tv und M, dazu Spot und Integralmessung. Für ein ordentliches Gerät muss man heute zwischen 500 – 800 Euro hinlegen. Die meisten Angebote findet man in der Bucht.
Die Aufnahmen wurden mit der AFD II in einer alten Porzellanfabrik gemacht. Ich persönlich finde diese Mittelformat Kamera sehr angenehm zum Tragen und der Autofokus sitzt und ist zackig. Als Objektive besitze ich ein 28 mm, 45mm und 150 mm Tele.

You may also like

Back to Top